Dodax

Suchen in 1667681 Artikel

Oh, boy !

Schulausgabe für das Niveau B2. Französischer Originaltext mit Annotationen

von
  • Kategorie: Englisch
  • Ausverkauft!
    Dieses Produkt ist derzeit leider nicht lieferbar.

Beschreibung

Die drei Morlevent-Geschwister Siméon (14), Morgane (8) und Venise (5) führen eigentlich ein ganz "normales" Leben. Doch nach dem Selbstmord ihrer Mutter müssen sie in ein Waisenhaus. Ihr Vater hat sich schon vor längerem aus dem Staub gemacht. Jetzt schwören sie, dass nichts und niemand sie trennen wird. Im Heim wollen sie nicht bleiben - das steht fest. Aber auch eine getrennte Unterbringung kommt für sie auf keinen Fall in Frage. Ihr Wunsch ist es, wieder in einer Familie zu leben. Doch das ist nicht ganz einfach und stellt die für die drei zuständige Richterin vor ein schier unlösbares Problem. Aber die Geschwister sind pfiffig und lassen sich durch fast nichts von ihrem Plan abbringen, sich nicht trennen zu lassen. Zwei Personen kämen als Adoptiveltern in Frage: Josiane - die etwas spießige und nicht mit ihnen verwandte Adoptivtochter ihres verschwundenen Vaters. Und Bart - ihr total chaotischer Halbbruder, der bis jetzt noch nichts von seinen Geschwistern wusste. Doch sind deren Beweggründe für die Adoption wirklich ehrlich?

Mitwirkende

Biographie Marie-Aude Murail

Marie-Aude Murail stammt aus einer Schriftstellerfamilie aus Le Havre, Frankreich. Sie studierte Philosophie an der Sorbonne. Mit ihren Geschichten amüsiert sie Kinder wie Erwachsene deshalb zählt sie zu den beliebtesten zeitgenössischen Kinder- und Jugendbuchautorinnen Frankreichs und wurde mit zahlreichen Preisen geehrt. 2008 wurde ihr Roman "Simpel" von der Jugendjury mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

Anmerkung

Sie wissen nicht, was aus ihrem Vater geworden ist, aber die drei Morlevent-Geschwister Siméon (14), Morgane (8) und Venise (5) führen eigentlich ein ganz "normales" Leben. Der Selbstmord ihrer Mutter jedoch ändert alles und sie müssen in ein Waisenhaus. Dort schwören sie sich, dass nichts und niemand sie trennen wird. Im Heim wollen sie nicht bleiben - das steht fest. Aber auch eine getrennte Unterbringung kommt für sie auf keinen Fall in Frage: Ihr Wunsch ist es, wieder in einer Familie zu leben. Doch das ist nicht ganz einfach und stellt die zuständige Richterin vor ein schier unlösbares Problem. Zwei Personen kämen als Adoptiveltern in Frage: Josiane, die etwas spießige und nicht mit ihnen verwandte Adoptivtochter des verschwundenen Vaters, und Bart - ihr total chaotischer Halbbruder, der bis jetzt noch nichts von seinen Geschwistern wusste. Doch sind deren Beweggründe für eine Adoption wirklich frei von Hintergedanken?