GRATIS LIEFERUNG - OHNE MINDESTBESTELLWERT - SICHER BEZAHLEN - GROSSE AUSWAHL - KLEINE PREISE

Dir gefällt dieses Produkt? Sag's weiter!

Beschreibung

Der Frieden, den keiner wollte: der Versailler Vertrag und seine Folgen

Der Versailler Vertrag und die Pariser Friedenskonferenz 1919 haben die Welt geprägt. Die Hoffnungen der ganzen Welt waren darauf gerichtet, dass nach dem Ersten Weltkrieg eine stabile Ordnung geschaffen und dauerhafter Friede herrschen würde. Doch der renommierte Historiker Eckart Conze zeigt, dass sich alle Hoffnungen als gewaltige Illusion erwiesen. Denn weder die alliierten Sieger noch das geschlagene Deutschland und die anderen Verlierer waren bereit, wirklich Frieden zu schließen. Auf allen Seiten ging auch nach dem Waffenstillstand der Krieg in den Köpfen weiter, mit verheerenden Folgen - bis heute.

Rezension

"Conze gibt eine gut geschriebene, vergleichsweise streng zusammengefasste Darstellung, deren Schwerpunkt auf Deutschland und Europa liegt." FAZ

Mitwirkende

Autor Eckart Conze

Biographie Eckart Conze

Eckart Conze, geboren 1963, ist Inhaber des Lehrstuhls für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Marburg. Von ihm erschienen u. a.: »Die Suche nach Sicherheit. Eine Geschichte der Bundesrepublik von 1949 bis in die Gegenwart« (2009) und »Das Amt und die Vergangenheit. Deutsche Diplomaten im Dritten Reich und in der Bundesrepublik« mit N. Frei, P. Hayes und M. Zimmermann, 2010.

Produktdetails

DUIN 1AR1IR8GI9J

GTIN 9783570554234

Erscheinungsdatum 18.03.2020

Sprache Deutsch

Seitenanzahl 560

Produkttyp Taschenbuch

Größe 216 x 37 x 135  mm

Produktgewicht 586 g

Die große Illusion

Versailles 1919 und die Neuordnung der Welt

Eckart Conze

€ 16,50

Verkäufer: Dodax EU

Lieferdatum: zwischen Mittwoch, 19. August und Freitag, 21. August

Zustand: Neu

Andere Kaufoptionen

inklusive MwSt. - GRATIS LIEFERUNG
1
Zum Warenkorb hinzufügen Zum Warenkorb hinzufügen
€ 16,50
Andere Kaufoptionen inklusive MwSt. - GRATIS LIEFERUNG