GRATIS LIEFERUNG - OHNE MINDESTBESTELLWERT - SICHER BEZAHLEN - GROSSE AUSWAHL - KLEINE PREISE

Dir gefällt dieses Produkt? Sag's weiter!

Beschreibung

Im Haftungsprozess wegen fehlerhafter Ad-hoc-Publizität steht der Anleger beim Nachweis der haftungsbegründenden Kausalität regelmäßig vor großen Schwierigkeiten. Im Kapitalanlagerecht hingegen wendet die Rechtsprechung die Vermutung aufklärungsrichtigen Verhaltens an und Beweisprobleme werden beseitigt. Um die Rechtfertigung der von der Rechtsprechung vorgenommenen und auf den ersten Blick ungerechtfertigten Differenzierung zu untersuchen, wird zunächst die Rechtsnatur der Vermutung aufklärungsrichtigen Verhaltens bestimmt. Es wird sodann geprüft, ob die Voraussetzungen der Vermutung aufklärungsrichtigen Verhaltens auch am Sekundärmarkt vorliegen und rechtsmethodische Voraussetzungen bei einer Übertragung erfüllt werden. Die Untersuchung schließt mit rechtspolitischen Vorschlägen.

Anmerkung

Der Autor untersucht, ob der Nachweis der haftungsbegründenden Kausalität bei fehlerhafter Ad-hoc-Publizität durch die Vermutung aufklärungsrichtigen Verhaltens erleichtert werden kann. Hierfür prüft er, ob ihre Voraussetzungen auch am Sekundärmarkt vorliegen und eine Übertragung von rechtsmethodischen Erfordernissen genügt.

Mitwirkende

Autor Dennis Rasch

Produktdetails

DUIN 18PQ8HLF0G6

GTIN 9783631675779

Erscheinungsdatum 09.12.2016

Sprache Deutsch

Seitenanzahl 338

Produkttyp Buch

Größe 210 x 148 x 148  mm

Produktgewicht 600 g

Der Nachweis der haftungsbegründenden Kausalität bei fehlerhafter Ad-hoc-Publizität

Anwendungsmöglichkeit der Vermutung aufklärungsrichtigen Verhaltens?

Dennis Rasch

€ 79,95

Verkäufer: Dodax EU

Lieferdatum: zwischen Mittwoch, 19. August und Freitag, 21. August

Zustand: Neu

inklusive MwSt. - GRATIS LIEFERUNG
1
Zum Warenkorb hinzufügen Zum Warenkorb hinzufügen
€ 79,95
inklusive MwSt. - GRATIS LIEFERUNG