GRATIS LIEFERUNG - OHNE MINDESTBESTELLWERT - SICHER BEZAHLEN - GROSSE AUSWAHL - KLEINE PREISE

Dir gefällt dieses Produkt? Sag's weiter!

Beschreibung

Die G20 beschloss anlässlich ihres Gipfels in Pittsburgh im Jahr 2009, dass alle standardisierten OTC Derivate bis Ende 2012 über Zentrale Gegenparteien (Central Counterparties) gecleart werden müssen. Das zentrale Clearing ermöglicht die Kontrolle von Kontrahentenrisiken am Terminmarkt. Es sichert die Handelsteilnehmer gegen das Risiko ausfallender Vertragspartner ab. Die Zentrale Gegenpartei tritt zwischen die ursprünglichen Vertragsparteien und wird somit zum Käufer für jeden Verkäufer und Verkäufer für jeden Käufer. Für die an Börsen gehandelten Derivate hat sich das zentrale Clearing bereits als eine effiziente Variante des Risikomanagements durchgesetzt. Auf OTC Märkten hingegen wird hiervon bislang kaum Gebrauch gemacht. Gründe sind v. a. die sehr speziellen Produkteigenschaften der dort gehandelten Kontrakte. Die Komplexität und Illiquidität der OTC Derivate führt dazu, dass die durch die G20 ausgerufene Clearingpflicht nicht-intendierte Resultate zur Folge haben könnte. Dies betrifft nicht nur gestiegene Kosten für einzelne Händler, sondern auch eine Erhöhung systemischer Risiken.

Mitwirkende

Autor Alexander Bechtel

Produktdetails

DUIN 1EK4EU8H492

GTIN 9783639489248

Seitenanzahl 72

Produkttyp Taschenbuch

Größe 220 x 150  mm

Das zentrale Clearing von Credit Default Swaps

Eine ökonmische Analyse

Alexander Bechtel

€ 29,80

Verkäufer: Dodax EU

Lieferdatum: zwischen Mittwoch, 19. August und Freitag, 21. August

Zustand: Neu

inklusive MwSt. - GRATIS LIEFERUNG
1
Zum Warenkorb hinzufügen Zum Warenkorb hinzufügen
€ 29,80
inklusive MwSt. - GRATIS LIEFERUNG